Side by side or miles apart sisters will always be connected by the heart

11 Oktober 2017 / 5 Kommentare
Der kleine Astronaut bin ich, das kleine Wesen mit den silbernen Haaren meine Schwester.

Ich kann nicht glauben, dass es jetzt schon 18 Jahre her ist, dass du auf die Welt gekommen bist. Ich kann ja nicht mal glauben, dass ich selbst schon die 18 überschritten habe und dabei bin ich mittlerweile 21 Jahre alt.
Ganz am Anfang, da bin ich ehrlich, war ich nicht gerade froh über dich. Ich glaube, dass kennt jedes erstgeborene Kind. Man war immer mit Mama und Papa alleine und plötzlich ist da noch eine Person und die braucht viel mehr Aufmerksamkeit aufgrund ihrer Hilflosigkeit. Am Ende gewöhnt man sich dann doch recht schnell dran. Ich bin froh, dass wir heute deinen 18. Geburtstag feiern können, denn wir wissen beide, dass ein kleines Missverständnis im Gehirn einer Dreijährigen dies beinahe verhindert hätte.

Bild von unserer Fußballreise 2015

Seit unserer Kindheit haben wir immer sehr viel Zeit miteinander verbracht. Früher fand ich es nicht immer toll, wenn du mit mir und meinen Freundinnen spielen wolltest. Heute gehen wir zusammen feiern, ins Stadion und auf Reisen. Du bist nicht nur meine Schwester, sondern auch eine meiner besten Freundinnen. Das erzähle ich auch jedem, der es hören will. Viele Menschen glauben sowieso das wir Freundinnen und nicht Geschwister sind. Vermutlich, weil wir uns selten wie die typischen Geschwister verhalten und uns dann äußerlich auch nicht unbedingt ähnlich sehen.

Mein Abiball 2016

Bevor ich ausgezogen bin, haben wir uns jeden Tag nach der Schule zusammengesetzt. Derjenige, der von uns später nach Hause kam, ging geradewegs in das Zimmer des anderen und wir redeten erst einmal über unseren Tag. Das hat mir häufig gefehlt, seitdem ich mit dem Studium begonnen habe. Ich hoffe wir werden für immer Freundinnen sein. Auf die nächsten 18 Jahre!


Alles Liebe und Gute zum Geburtstag, Schwesterherz!



Nach der Wahl ist vor der Wahl!

08 Oktober 2017 / 3 Kommentare

Nein, das ist kein verspäteter Post zur Bundestagswahl zumindest nicht wirklich. Denn ja, mit nach der Wahl ist natürlich nach der letzten Bundestagswahl gemeint, aber ich will damit nicht andeuten, dass wir uns jetzt schon Gedanken um die nächste Bundestagswahl machen müssen. Ich will euch nicht überreden einer Partei beizutreten oder euch sonstwie politisch zu engagieren - auch wenn politisches Engagement natürlich sehr gut wäre. Was viele nicht wissen: Ich bin Niedersächsin. Bei uns in Niedersachsen hat sich der Landtag vor einiger Zeit selbst aufgelöst und das führt bei uns zu verfrühten Wahlen. Statt nächstes Jahr wählen wir nun also schon im Oktober. Weniger als einen Monat nach den Bundestagswahlen.

Ich mag Wahlen. Bei den letzten beiden Wahlen konnte ich aufgrund meines dualen Studiums nur per Briefwahl teilnehmen. Jetzt freue ich mich darauf wieder in ein Wahllokal gehen zu können. Mit 21 Jahren habe ich noch nicht an vielen Wahlen teilgenommen. Erst einmal habe ich in einem Wahllokal gewählt. Ich bin keiner dieser Menschen, die sich 24/7 mit anstehenden Wahlen beschäftigt, aber ich habe ein gewisses Interesse für Politik, informiere mich darüber, was ich da überhaupt wähle. Ich möchte auf dem aktuellen Stand bleiben und natürlich partizipieren, denn darum geht es ja in einer Demokratie.

Ich weiß, dass Politik für viele Menschen ein schwieriges Thema ist. Für den Großteil ist es langweilig, manche können vielleicht die eskalierenden Gespräche im Freundes- und Familienkreis nicht mehr leiden. Ich will hier niemanden überreden wählen zu gehen. Ich glaube auch nicht, dass ich das kann. Die Gründe warum Menschen nicht wählen gehen, sind so vielfältig. Protestwähler haben unterschiedlichste Gründe für ihr handeln. Manche Aspekte kann ich nachvollziehen, andere nicht, aber ich akzeptiere, dass es sie gibt. So funktioniert Demokratie.

Wir haben  wahnsinniges Glück in einem demokratischen Land zu leben. Wir haben Glück, dass unsere Politiker sich an die Grundsätze in diesem Land halten. Wir haben alle paar Jahre die Chance dafür zu sorgen, dass es so bleibt. An dem Wahlergebnis der Bundestagswahl können wir nichts ändern, aber hier in Niedersachsen müssen wir den selben Fehler nicht erneut machen. Deshalb gehe ich gerne wählen, weil man jedes mal eine Chance hat etwas in diesem Land zu ändern.