Der Versuch das Leben zu meistern - Ein Experiment

06 September 2017 /

In letzter Zeit, habe ich das Gefühl ich hätte zu wenig Zeit. Die Kombination aus Hochschule (mit Pflichtanwesenheit), diesem Blog, meiner Beziehung und meine anderen Hobbys scheint unmöglich zu sein. Ich bin unruhig und oft müde oder traurig. Und einer Sache bin ich mir völlig bewusst:

So kann es nicht weitergehen! 





Das Problem ist, ich mache diese Sachen alle wirklich gerne. Mein Studium macht mir grundsätzlich sehr viel Spaß. Natürlich ist auch hier nicht jede Vorlesung der Hit, aber das wäre wohl auch zu viel verlangt. Trotzdem bin ich wirklich froh dieses Studium gewählt zu haben. Es scheint das richtige für mich zu sein. Dieser Blog ist etwas, auf das ich sehr stolz bin. Seit nun schon fünf Jahren bin ich aktiv dabei. Habe vieles gelernt, einiges neues entdeckt und mit vielen tollen Menschen Kontakt gehabt. Das Pensum habe ich nach meiner Pause schon stark reduziert. Vor Studienbeginn erschienen hier noch vier Posts die Woche, aktuell schaffe ich nur zwei. Was in Ordnung für mich ist, aber weniger soll es dann auch nicht werden. Meine anderen Hobbys beschränken sich momentan ausschließlich auf das Fotografieren (häufig für den Blog) und das Planen in Bullet Journal, Filofax und Co. diese Planung brauch ich allein dafür, dass mir das Kartenhaus nicht über dem Kopf zusammenbricht. Ihr merkt, es ist schwierig. 



Was also nun?

Kommen wir nun dazu, wie ich  versuche dem ganzen Entgegenzusetzen. 

Planung
Ein wichtiger Punkt dabei, bleibt natürlich die Planung. Hier gilt es weniger To-dos für einen Tag festzulegen, um keinen Stress zu erzeugen, der nicht sein muss. Meine neue Übersicht im Bullet Journal werde ich euch bald dazu noch genauer vorstellen.


Achtsamkeit
Der ein oder andere Internetnutzer, kann das Thema Achtsamkeit vermutlich nicht mehr hören, aber es scheint wirklich unglaublich vielen zu helfen eine Balance in ihr Leben zu bringen. Aktuell erlerne ich gerade das Meditieren mit der App 7Mind. Wie ich nach dem Grundkurs dort weitermache, muss ich noch schauen. Habt ihr Tipps für kostenfreie angeleitete Meditation?
Dann möchte ich mich mehr in der Natur aufhalten. Ich habe gemerkt wie gut es mir im allgemeinen tut aus dem kleinen Wohnheimzimmer rauszukommen. Die Natur ist der beste Ort, um zu entspannen und nachzudenken.


Ausgleich schaffen
Es gibt weitere Dinge, die ich gerne tue, aber momentan zeitlich nicht schaffe, obwohl sie mir gut tun. Sport zum Beispiel oder lesen. Ab und an mal eine Folge von der Serien-to-do-Liste streichen und Zeit mit meinem Freund, Freunden und der Familie verbringen. All diese Dinge möchte ich mehr machen. Zwar nicht täglich, dass wäre dann ja nur wieder ein Punkt auf der To-do-Liste, aber regelmäßig ein Zeitfenster für eines dieser Dinge freihalten.



Meine Situation ist mir erst kürzlich aufgefallen, als wir ein Wochenende lang Urlaub bei meiner Mutter und ihrem Freund auf dem Campingplatz gemacht haben, wo auch die Bilder entstanden sind. Ich stehe noch ganz am Anfang der Problemlösung und werde auch bestimmt in einiger Zeit mehr zu den Umsetzungen meiner Pläne berichten.



Was tut ihr, damit euch euer Alltag nicht zu viel wird?



Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe!

    Ich kann deine Gedanken so gut nachvollziehen. Mir geht es ähnlich. Blog, Schule, Arbeiten, Sport, Beziehung, Freunde und dann ist da noch irgendwo die Zeit, wo man mal nichts machen möchte. Alles geht nicht und muss auch nicht. Ich habe mir den Druck, den ich mir manchmal mit meinem Blog gemacht habe völlig genommen. Wenn ich Zeit habe, schreibe ich Posts vor. Wenn ich keine Zeit habe, wird es mal zwei Wochen lang nichts von mir zu lesen geben. Und das ist nicht schlimm. Ich habe die Schule für mich an oberste Stelle gestellt. Danach kommt natürlich die Arbeit und dann der Rest. So wie ich Zeit und Lust habe und es klappt ganz gut muss ich sagen. :-)
    Ich wünsche dir viel Glück, dass sich alles bald einpendeln wird.
    Achso und zu deiner Frage, woher ich komme, ich habe sie schon unter deinem Kommentar auf meinem Blog beantwortet, aber hier auch noch einmal. Ich komme aus dem Hamburger Umland.

    Liebe Grüße!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anneke!

    Oh ich kann all deine Worte so gut nachvollziehen. Mir ging es in den letzten Monaten oft ähnlich. Mein Alltag bestand aus Bachelorarbeit, Nebenjob, Blog, Laufen, Haushalt, Freunde und dazu der ganz normale Alltag. Termine über Termine - alle schön, aber trotzdem zeitfressend. Genau wie du, habe ich Spaß an so vielen Sachen und möchte gerne alles gliechzeitig machen - aber sind wir ehrlich, dass klappt leider oft eher wenig. Ich habe also den Blog 2 Monate auf Eis gelegt und den Fokus ganz auf die BA gesetzt. Nun ist das Kapitel erledigtu nd ich habe endlich wieder Zeit, Lust und die Muse zum Schreiben. Manchmal muss man wohl einfach Prioritäten setzen, auch wenn es schwer fällt.
    Du machst das aber schon genau richtig - du hast das Problem erkennt und änderst etwas :) Darauf kannst du sehr stolz sein! Und deine Fotos sind übrigens wundervoll! Bleib weiter so stark und gönn dir Pausen :)

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Mittwoch!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von www.demwindentgegen.de

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine ehrliche und tiefgründige Meinung zum Thema Relgion. Schön das ich nicht alleine bin.
    Wie hieß denn das Buch von Dalai Lama?Ich lese nämlich auch gerade eines von Ihm :).Und wie bist du auf das Buch gestoßen?
    Und auf deine Frage zu deinem Blog, ich meditiere und mache Yoga, dass bringt mich runter und lässt mich alles ziemlich entspannt angehen. Deine Sonnenuntergang Fotos sind wundervoll! Freue mich auf mehr
    Ps. Wir haben nun im Kloster übernachtet/ in einer Buddhistischen Community, ich würde mich über deine Meinung freuen. Ich umarme dich aus Thailand, ab morgen geht es nach Indien. Grüße Laura

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne sowas total gut! Das ist ein unglaublich wichtiges Thema und ich weiß wovon du sprichst! Aber du wirst deinen Weg finden und hoffe du bekommst die Dinge, die du hier vorgenommen hast, auch umgesetzt! Ich drücke dir die Daumen(:

    Liebst;
    Alena
    lookslikeperfect.net

    AntwortenLöschen

Hey :) Lass mir doch einen Kommentar da.
Konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht :D
Liebe Grüße Anneke